Spielfilme mit echtem Sex

Dies sind Beiträge unserer User. Möchtest Du auch Beiträge verfassen, so melde Dich bitte hier an.
Beitrag des Users Hakim

Die besten Spielfilme, die Sex enthalten für Euch zusammengestellt:

Ken Park (2002)

Für die einen ist er ein „Kinderpornograf“, für die anderen „einer der ehrlichsten Filmemacher Amerikas“: US-Regisseur Larry Clark kennt in seinem Film “Ken Park” kein Tabu.

Da hat ein Jugendlicher Oralsex mit einer älteren Frau, ein Vater verführt seinen Sohn, eine junge Frau treibt es mit zwei Männern. Beim Filmfest in Venedig wurde kein Streifen heißer diskutiert, in den USA fand er erst gar keinen Verleih.

In Deutschland lief “Ken Park” erst mit zwei Jahren Verzögerung und der FSK-Einstufung Keine Jugendfreigabe an. Nicht gestellt war allerdings nur eine Sex-Szene: Darin onaniert ein Mann bis zum Orgasmus.

Antichrist (2009)

Nervenzehrendes Psychodrama und eine Gewaltorgie, in der das Blut aus den Genitalien spritzt: Skandal-Regisseur Lars von Trier schont in seinem Film “Antichrist” weder Darsteller Willem Dafoe und Charlotte Gainsbourg noch seine Zuschauer.

Die Sex-Szenen sollen echt sein, wurden allerdings nicht von Defoe und Gainsbourg selbst gespielt – Porno-Darsteller übernahmen ihre Parts.

Idioten (1998)

Bereits in seinem Film “Idioten” zeigte Lars von Trier echten Sex. Darin erzählt der Däne die Geschichte einer Gruppe 30-Jähriger, die sich als Behinderte ausgeben, sich so gegen ihre Umwelt auflehnen.

Kritik bekam der Film vor allem auch wegen seiner Gruppensex-Szene. Später gab von Trier zu – entgegen seiner eigenen strengen Dogma-Filmregeln – in der Sex-Szene Körperdouble eingesetzt zu haben.

Baise-moi (2000)

Eine brutale Vergewaltigung, eine zufällig gefundene Pistole und ein erster Mord im Affekt katapultieren zwei Porno-Darstellerinnen in einen wilden, hemmungslosen Amoklauf durch die französische Provinz.

Virginie Despentes provozierender Debütfilm basiert auf ihrem eigenen kontroversen Roman „Baise-Moi“.

Die Hauptrollen übernahmen die Ex-Porno-Queens Raffaëla Anderson und Karen Lancaume – die Hardcore-Sexszenen sind ultra-realistisch.

Factory Girl (2006)

Sienna Miller mimt in “Factory Girl” Andy Warhols Muse Edie Sedgwick – mit Co-Star Hayden Christensen soll es während der Sex-Szenen am Set richtig zur Sache gegangen sein.

Miller selbst verneinte die Gerüchte, Regisseur George Hickenlooper schwieg vielsagend.

Shortbus (2006)

Auch dieser Film erregte –vor allem die Gemüter! In dem US-Streifen „Shortbus“ sieht man fast 98 Minuten Sex: In Großaufnahme, in allen Positionen und Kombinationen.

Regisseur John Cameron Mitchell schwor, dass alle gezeigten Sex-Szenen inklusive Orgasmen echt seien. Schauspielerin Sook-Yin Lee wurde von ihrem Arbeitgeber, dem kanandischen Radiosender CBC, deshalb fast gefeuert.

9 Songs (2005)

Penetration, Masturbation, Ejakulation, Fellatio, Cunnilingus – Regisseur Michael Winterbottom lässt einen britischen Klimaforscher (Kieren O’Brian) und eine US-Austauschstudentin (Margo Stilley) das ganze Sex-Programm erleben.

Beim Filmfestival in Dinard brüstete sich O-Brian mit seiner Standfestigkeit, während Filmdebütantin Margo Stilley nach den Dreharbeiten verhindern wollte, dass ihr Name im Abspann genannt wird.

Brown Bunny (2003)

Er bot schon mal sein Sperma über die eigene Internetseite an – für die schlappe Summe von einer Million Dollar. Keine Frage, Vincent Gallo ist von seiner Männlichkeit überzeugt.

Sein Road-Movie “Brown Bunny” fiel bei der Kritik jedoch gnadenlos durch. Gallo selbst wird’s kaum gestört haben: Am Ende des Film bekommt der Regisseur, Drehbuchschreiber und Hauptdarsteller einen Blow-Job von Chloe Sevigny.

Wenn der Postmann zweimal klingelt (1981)

Mann liebt verheiratete Frau, sie liebt ihn, der holde Gatte wird aus dem Weg geräumt und am Ende gibt’s doch kein Happy-End für das liebestolle Pärchen.

Die Story des Kultfilms mit Jessica Lange und Jack Nicholson ist schnell erzählt.

Gerätselt wird aber bis heute, ob die beiden in der berühmten Szene auf dem Küchentisch das Drehbuch etwas zu wörtlich genommen haben.